Vollwertigkeit - Wertvolle Lebensmittel



Wie definieren wir Vollwertigkeit ?

Was ist Vollwertigkeit ?

Warum ist Vollwertigkeit so so wichtig ?



Die Vollwertigkeit in der Lebensmittelkunde beschreibt ein Produkt,

welches uns den vollen Wert von Nährstoffen bieten kann.

Nur ganze, natürliche Lebensmittel bieten ein Gesamtpaket aus Mikronährstoffen, Makronährstoffen, sekundären Pflanzenstoffen & Ballaststoffen.

Vollwertig = Unverarbeitet

Ein Lebensmittel ist dann unverarbeitet & voller Werte, wenn es weder geschnitten, gekocht, erhitzt, püriert, geschrotet, gebacken, raffiniert oder mit Zusätzen haltbar gemacht wurde.

Natürlich können wir nicht alle Lebensmittel roh essen. Aber mehr als wir denken.

Selbst Süßkartoffeln & Broccoli lassen sich roh sehr gut verdauen & sind roh weitaus nährstoffreicher als im gekochten Zustand. Auch eine Kiwi mit Schale schmeckt super & ist voller toller Mikronährstoffe.

Die natürlichsten Lebensmittel haben keine Nährwerttabellen oder Zutatenlisten.

Im besten Fall kaufen wir diese unverpackt oder im Stoffbeutel.


Mit dem Verarbeiten der Lebensmittel gehen sämtliche

wichtige Antioxidantien, Vitamine, Mineralien & Ballaststoffe verloren.

Bei den meisten Pflanzen sind die höchsten Vitamin- & Mineralienwerte unter oder in der Schale zu finden. Weshalb von dem Schälen der meisten Pflanzen abzuraten ist.


Mehl, Reis, Brot, Nudeln, Brötchen in heller (verarbeiteter) Form sind,

im Gegensatz zu den dunklen Varianten, sehr viel nährstoffarmer.

In den Körnern der Getreidesorten befinden sich die aller meisten Ballaststoffe, Vitamine & Mineralien.

Welche allesamt essenziell für die Prävention & Therapie von Zivilisationskrankheiten wie Krebs, Diabetes, Hypertonie, Adipositas, Herz-Kreislauf-Erkrankungen,

Nierenerkrankungen, Arteriosklerose & weitere Gefäßerkrankungen sind.

Die Lebensmittelindustrie macht es den Menschen nicht leicht.

Viele Getreideprodukte werden mit Zuckercouleur gefärbt, es entsteht eine dunkle Farbe, weshalb Kund:innen denkt es sei „gesund“. - Augen auf! -


Obst am besten immer frisch wie es aus der Natur kommt verzehren.

Smoothies sind auch eine tolle Idee, Säfte weniger.

In Smoothies bleiben die Ballaststoffe, viele Vitamine, Mineralstoffe & sekundäre Pflanzenstoffe enthalten.

Säfte sind nur der Saft, Wasser mit Fruchtzucker.

Aussagen die Fruchtzucker schlecht sprechen basieren auf Studien, die die Auswirkungen von isoliertem Fruchtzucker (Säften) getestet haben.

Ganze Früchte ist keine Feinde.

Vielmehr die Quelle der ewigen Jugend.


Gemüse gibt es in unendlich vielen Formen & Farben.

Jeden Tag können wir unsere Teller neu gestalten.

Das größte gesundheitsfördernde Potenzial haben sie in roher Form.

Dies bedeutet aber nicht, dass sie in gekochter Form schlecht sind.

Bei einigen empfiehlt es sich sogar sie zu kochen.

ß-Carotin aus Karotten & Lycopin aus Tomaten

sind gekocht besser bioverfügbar.

Die Entscheidung liegt bei dir!

Nur weil ein Lebensmittel in einem bestimmten Zustand ein höheres gesundheitliches Potenzial hat, bedeutet es nicht dass du es zwingen genau so verzehren solltest.

Wenn es dir nicht schmeckt, bringt es gar nichts.

Iss so, wie du es liebst.



Hülsenfrüchte spielen viel zu selten eine Rolle im Speiseplan.

Sie sind immens gute Proteinquellen & sehr Ballaststoffreich.

In der Kombination mit Vollkorngetreide wird ein ganzheitliches Aminosäureprofil geschaffen,

für maximale Proteinversorgung.

Auch sind sie tolle Mineralstoffquellen,

Eisen & Zink sind reichlich in Linsen, Kichererbsen oder Kidneybohnen zu finden.



Nüsse & Samen sind vollwertige Fettquellen.

Da sie nicht verarbeitet sind, bieten sie nicht nur schöne Fettsäuren.

Auch sind sie reich an Mineralstoffen wie Eisen, Zink & Calcium sowie Ballaststoffen.

Verarbeitete Fette wie Öle & Margarine sind eher gesundheitsschädigend,

da sie quasi nur aus gesättigtenFettsäuren bestehen.

Kochen ohne Öl funktioniert super!

Anbraten mit Wasser & Dressings mit Nussmus.


Um vollwertig mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt zu sein,

sollten wir Lebensmittel in ihrer natürlichsten Form konsumieren.

Quasi direkt vom Feld, Baum oder Strauch.

Nur dann sind sie vollgepumpt mit tollen Nährstoffen & bieten unserem Körper reichlich

Energie, Fitness & Lebensqualität.